Dies verlangt die Koordination und Integration von Aktivitäten über verschiedene Partner, die zusammen eine Lieferkette bilden.

Fragen in Unternehmen

Wie halten wir einen technologischen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz? Wo können wir noch Kosten sparen in unseren Geschäftsprozessen? Wie erhöhe ich meinen Servicegrad gegenüber den Kunden? Auf welche Weise können wir Risikos stark eindämmen? Viele Unternehmen beschäftigen sich mit diesen Fragen und suchen nach einer optimalen Balance zwischen Kostenminderung und Kundenorientierung,

mit minimalem Risiko. Die Erkenntnis, dass man solche Fragen nicht innerhalb der Wände des eigenen Unternehmens lösen kann, hat in den letzten Jahren zugenommen. Dass Lieferanten und andere Ketten Partner einen zunehmenden Einfluss auf die Leistungen des eigenen Unternehmens haben, ist offensichtlich. Viel weniger gut beleuchtet ist die Beherrschung und Steuerung der Zusammenarbeit mit dem Lieferanten; wie gestaltet man in der Praxis die Ketten Zusammenarbeit, wie gibt man ihr Form und auf welche Art und Weise kann man als Unternehmen maximales Rendement holen aus seiner Zusammenarbeit mit Lieferanten und Partnern in der Lieferkette?

Der Trend

Im heutigen Zeitalter ist Ketten Management in Aufschwung gekommen. Unternehmen werden sich bewusst, dass das Managen interner und externer Zuständigkeiten ein immer wichtigerer Erfolgsfaktor ist. In den letzten Jahren steht Regieführung über die Zusammenarbeit und Griff bekommen auf Ketten Partner mehr und mehr im Blickpunkt der Aufträge erteilenden Unternehmen, die mit vielen Zulieferern arbeiten. Eine Reihe von Marktentwicklungen hat dazu geführt, dass Lieferkettenmanagement ganz oben auf der Tagesordnung steht. So ist es in den letzten Jahren schwieriger geworden, die Kundennachfrage voraus zu sagen und Kunden zu segmentieren. Der Kunde wünscht immer mehr, wodurch die Kundenanforderungen weit innerhalb der Kette vordringen. Das hat große Auswirkungen auf die gesamte Kette, wodurch ein durch Angebot gesteuertes Organisieren sich verschiebt zu einem Nachfrage gesteuertem Organisieren. Daneben sorgt die zugenommene Konkurrenz für die Notwendigkeit, sich hervorzuheben und ein hohes Leistungsniveau zu realisieren. Die Globalisierung sorgt dafür, dass die Anzahl der Teilnehmer in der Kette stark zunimmt.

Um diesen Entwicklungen die Stirn zu bieten, richten Unternehmen sich auf ihre ‚Schlüsselkompetenzen‘, um so Expertise zu bündeln und gezielt zu investieren, mit dem Ziel, sich gegenüber der Konkurrenz hervorzuheben. Dies geschieht unter anderem durch schnellere und effizientere Auftragsbearbeitung, weniger Verwaltung, mehr Integration, Einsatz cleverer ICT Produkte/Software, innovative Produktentwicklung, geringere Kosten und besseren Service. Eine Folge hiervon ist auch, dass Unternehmen einen Teil ihrer Aktivitäten in Auftrag geben.

Welche Termini werden verwendet?

Lieferkettenregie, Lieferkettenmanagement, Supply Chain Management, Vertragsmanagement, Lieferantenmanagement, Supplier Relationship Management, professionelle Auftragsvergabe und (strategisches) (Out-)sourcing sind gängige Begriffe; und es gibt noch mehr.
Viele Termini und Begriffe werden verwendet, wenn es um die Beherrschung und Steuerung der Lieferkette geht. Jeder betrachtet dies aus seinem eigenen Blickfeld oder der eigenen Berufsgruppe heraus. Yellowstar Solutions verwendet den Terminus ,Lieferkettenregie‘ und versteht hierunter Folgendes:

Was ist Lieferkettenregie?

Unter ‚Lieferkettenregie’ versteht man das Einrichten, Organisieren und Optimieren der Zusammenarbeit innerhalb und zwischen Unternehmen mit dem Ziel, auf eine Kostenkontrolle-verantwortliche Weise Mehrwert für den Endkunden zu kreieren. Dies wird dadurch möglich, dass man Prozessebeherrschbar, vorhersehbar und transparent macht. Geschieht dies, nimmt das gegenseitige Vertrauen in die Lieferkette zu! Wenn das Vertrauen zwischen den Unternehmen bzw. den Menschen in der Kette da ist, können Informationen einfach (automatisch) untereinander in den Systemen des jeweils anderen verarbeitet werden.
Agil, smart, effektiv und effizient. Bei Yellowstar liegt der Schwerpunkt aufgrund ihrer Kenntnisse und ihres Ursprungs auf den logistischen Prozessen von und zwischen Unternehmen. Insbesondere im kombinierten Transport, in der Lagerung, Distribution und im Auftragsmanagement in Unternehmen und in der Lieferkette ist die Firma Yellowstar eine Spezialistin. Doch es gibt noch mehr in ihrem Portfolio. 

Yellowstar Solutions: Innovative Software für Lieferkettenregie

Yellowstar Software – innerhalb und im Vorlauf der Kette – gibt Unternehmen in der Kette die notwendigen Möglichkeiten, um diese Lieferkettenprozesse effektiv und effizient zu planen, auszuführen und zu verwalten; sowohl innerhalb des Unternehmens als auch in der Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen. Für nahezu alle Organisationen ist dies essenziell; egal ob man nun in einem kommerziellen Betrieb arbeitet oder in einem anderen Sektor.

Branchen

Yellowstar Solutions richtet und konzentriert sich mit ihrer innovativen Software auf die folgenden Branchen. Kombinierter Transport [Schiff, Schiene, LKW], Distribution |4PL, Offshore und Luftfahrt.

Lieferketten-Kernprozesse

Yellowstar ‚Ketten-Beherrschungs-Software‘ richtet sich auf die wichtigsten Prozesse, die innerhalb und zwischen Kettenpartnern einer Lieferkette stattfinden: Transaktionen, Einkauf, Auftragsmanagement, Distribution, Logistik (Transport & Lagerung) und Koordination/Integration. Damit ist Yellowstar Solutions der ideale Partner, Spezialist und Berater auf dem Gebiet verschiedener Lieferketten-Kernprozesse.

Lieferkettenregie für den Supply Chain Manager

Der Supply Chain Manager weiß sehr gut, was eine integrale Leistungsverbesserung der Kette zuwege bringen kann. Dank der innovativen Software wird Einsicht geschaffen, was wo im Gange ist, was gelagert und befördert werden kann, welche alternativen Möglichkeiten es gibt, und welche quantitativen und qualitativen Folgen dies für das Unternehmen hat.
Vor allem beherrschbar, vorhersagbar und transparent, so wollen Unternehmen es gerne.
Hierdurch kann man einander innerhalb der Kette vertrauen, was wiederum für eine schnelle Abhandlung und Abwicklung sorgt.

Yellowstar hat gediegene Kenntnisse über die Diversität in der Lieferkette, und untersucht den Informationsaustausch im breitesten Sinne: Möglichkeiten zur Integration, Lieferungs- und Transport-Problematiken, Echtzeitplanung, [Routen-]Optimierung, Sendungsverfolgung innerhalb der Kette, Reaktionsfähigkeit und die Bewachung von Ausnahmen. Auf diese Weise kann Yellowstar, zusammen mit dem Wissen der Kunden, gut begründete Antworten geben auf Fragen bezüglich Allokation, Transport und Lagerung. Weil Yellowstarin klaren (Ketten-)Strukturen denkt und darüber hinaus gewohnt ist, kostenbewusst zu arbeiten, können konkrete Analysen durchgeführt werden, womit die Leistung der Kette optimiert wird. Dabei werden gleichzeitig verschiedene, für den Kunden wichtige Leistungsindikatoren (KPI’s) berücksichtigt und auf einem Dashboard präsentiert. Diese Dashboards sind straff gestaltet und werden pfiffig präsentiert.

Ein Mix aus Leistungsindikatoren

Wir kalkulieren mit dem gesamten Mix aus Leistungsindikatoren, die für den Kunden  und/oder den Lieferkettenregisseur möglicherweise wichtig sind, z.B.Antwortzeiten, Bearbeitungszeiten, Transportzeiten, Auftragsbearbeitung, Mehrwert in der Kette, angefallene Kosten, Abweichungen etc. . In den nächsten Blogberichten hoffen wir, Sie weitergehend informieren zu können und detaillierter auf die Produkte und Dienstleistungen einzugehen.

HARRY LUIJK – Partner at Merlyn Consult